Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Als Anlaufstelle das Tierheim Süderstraße – 24 Stunden lang

Uhu_im_htv.JPG

Rund um die Uhr werden verletzte Wildtiere von Hamburger Tierfreunden wie Ihnen gefunden. Deswegen ist es nur folgerichtig, dass auch rund um die Uhr verletzte Wildtiere (und natürlich gefundene Haustiere) bei uns im Tierheim Süderstraße abgegeben werden können – schließlich kann man sich die Fundzeit nicht aussuchen.

Zu den Öffnungszeiten sind Tierarzthelfer und Tierärzte bei uns im Tierheim. Abends und nachts sind es Spät- und Nachtdienste, die noch die Erstversorgung übernehmen können. Ist ein Tier aber so schwer verletzt, dass es sofort behandelt werden muss, fährt unser Struppi-Fahrer im Bereitschaftsdienst auch abends und nachts los und bringt das Tier zum Nottierarzt.

Wenn Sie als Finder das Tier nicht zu uns bringen können, nehmen auch alle Polizei- und Feuerwehrwachen Hamburgs verletzte Wildtiere (und gefundene Haustiere) rund um die Uhr auf. Unsere Struppi-Fahrer holen von morgens bis abends alle gemeldeten Tiere von den Wachen ab. Auch hier gilt natürlich, dass Notfälle auch nachts vom Bereitschaftsfahrer abgeholt und zum Nottierarzt und gegebenenfalls zu uns gefahren werden.

Können Sie als Finder ein verletztes Tier nicht selbst transportieren, fahren unsere Struppi-Fahrer auch direkt zum Notfallort. Bei der Fülle von verletzten Wildtieren und Fundmeldungen sind wir aber auf Ihre Mithilfe als Tierfreunde angewiesen. Gerade abends kann ein einziger Bereitschaftsfahrer nicht jeder Notmeldung nachkommen. Die Kapazität lässt es aber in der Regel zu, dass alle verletzt gefundenen Haustiere und gefährlichen oder unhandlichen, schweren Wildtiere vom Notfallort direkt geholt werden können – und auch das 24 Stunden lang.